Ebooks veröffentlichen
Viele Menschen haben sich bereits einmal mit dem Gedanken befasst, ein Buch zu schreiben. Doch nur im seltesten Fall wird dieses Vorhaben auch in die Tat umgesetzt. Viele Scheitern bereits am ersten Kapital, andere erkennen, dass ein Buch nicht so einfach veröffentlicht werden kann – man muss schon einiges zu sagen und erzählen haben, oder mit Fachwissen brillieren. Kann man einen Verleger mit seinem Buch nicht überzeugen, so hat man immer noch zwei Möglichkeiten: Man bezahlt für die Veröffentlichung, oder man veröffentlicht das Buch als E-Book.

Es gibt im Internet verschiedene Anbieter, bei denen man E-Books kostenlos veröffentlichen kann. In der Regel verbunden mit der Option, die Ebooks auch als gebundenes Buch aufzulegen – hier jedoch kostenpflichtig. Entscheidet man sich für so einen Anbieter für die Veröffentlichung des selbst geschriebenen Buches, so sollte man darauf achten, dass dieser einem Netzwerk angeschlossen ist. Dass das E-Book nicht nur auf seiner eigenen Plattform erscheint, sondern auch in den gängigen Onlineshops für Ebooks. Auch sollte das E-Book mit einer ISBN – Nummer (Internationale Standard Buch Nummer) versehen werden. Als gebundene Version sollte der Anbieter ebenfalls das Buch auf den verschiedenen Plattformen und Onlineshops anbieten. Nur dann haben Sie als Autor überhaupt die Option, dass das Buch auch gekauft wird. Hier gibt es im Internet durchaus interessante Angebote, und bereits für 100€ kann man sein gedrucktes Buch bei einem seriösen Anbieter veröffentlichen. Ebooks hingegen kosten oftmals nicht in der Veröffentlichung.

Die meisten potentiellen Autoren kommen jedoch erst gar nicht dazu, ein Buch fertig zu schreiben und es so in Form zu bringen, dass es veröffentlicht werden kann – nicht als E-Book, und erst recht nicht als gebundenes Buch. So wird das Schreiben eines Buches für den Hobbyautor zur Lebensaufgabe und kann sich über Jahrzehnte hinweg hinziehen. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn die Verlage das Buch nicht veröffentlichen wollen. Hier sind diese Onlineanbieter, die E-Books kostenlos und gebundene Bücher für wenig Geld verlegen, eine gute Alternative.

Egal, ob man sein Buch als gebundenes Werk oder als E-Book veröffentlichen möchte, qualitativ sollte es denselben Anforderungen entsprechen. Struktur, Aufbau, Spannungsbogen, Figuren etc. sollten Hand und Fuß haben. Beim Veröffentlichen als E-Book sollten die gleichen Kriterien zugrunde gelegt werden, und keine Abstriche hingenommen werden. Und gerade bei den E-Books hängt der Erfolg von den ersten Kapiteln ab – sie müssen Lust auf mehr machen. Der Leser hat bei Ebooks und beim Kaufen von Büchern im Buchladen dieselben Voraussetzungen: er kann schon mal die ersten Seiten lesen / querlesen um zu sehen, ob der Schreibstil ihn anspricht und ob er Geld für dieses Buch ausgeben möchte. Sind diese nicht überzeugend, so wird er das Buch wieder in das Regal stellen bzw. weiter surfen und sich die nächsten E-Books ansehen.

E-Books sind gerade für unbekannte Autoren eine Möglichkeit, ihre Werke zu verkaufen und Leser zu finden. Denn für unbekannte Autoren und Werke geben die Leser eher kein Geld aus, ein E-Book zu lesen und ggf. für wenig Geld sich herunter zu laden, hierzu ist der User eventuell eher bereit. Es ist auch vorstellbar, dass hatte sich auch Verlage für das Buch eher interessieren – wenn das Ebook erfolgreich war und zahlreiche Leser hatte.


© Heike Dreisbach / pixelio.de