Projekt Gutenberg
Beim Projekt Gutenberg handelt es sich um eine Bibliothek im Internet. Hier sind die die kostenlosen Versionen / Ebooks von realen Büchern zu finden, die sehr oft auch als elektronische Texte bezeichnet werden. Man bezeichnet so etwas auch als offenen Bibliothek. Einen weiteren Bestandteil dieser Bibliothek bilden die akustischen Medien. Die meisten dort vorhandenen Versionen sind sogenanntes Gemeingut und gehören allen, weil sie entweder nie Copyrights hatten oder weil dieses in der Zwischenzeit schon ausgelaufen ist. Jedoch gibt es auch Texte die noch ein Copyright haben, wo aber der Autor seine Einwilligung zur Aufnahme in das Projekt Gutenberg gegeben haben.

Angefangen hat alles mit Michael Hart, der im Jahr 1971 dieses Projekt ins Leben rief und ihm den Namen von Johannes Gutenberg gab, der im 15. Jahrhundert der Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern war und somit den Buchdruck revolutionierte. Die Bibliothek besteht meistens aus Ebooks in englischer Sprache. Aber auch aus Texten in verschiedenen anderen Sprachen sind dort zu finden. Außerdem werden neben den schriftlichen Werken auch vorgelesene Bücher / Audiobooks veröffentlicht. Das Projekt Gutenberg verfügt über mehr als 25.000 Ebooks und Texte, davon sind über 500 in deutscher Sprache verfasst.

Ein besonderes Merkmal des Projekt Gutenberg ist es, dass alle Werke kostenlos zu haben sind und auch entsprechend kostenlos weitergegeben werden dürfen. Im Bezug auf die Weiterverteilung gilt allerdings die Einschränkung, dass der Urtext den Vorspann des Projekt Gutenberg aufweisen muss. Bei veränderten Texten darf er nicht mehr als Text des Projekt Gutenberg bezeichnet werden. Die Rechtsgrundlagen bildet hierbei das US-amerikanische Gesetz. Projekt Gutenberg weist deshalb ausdrücklich darauf hin, dass das Urheberrecht des jeweiligen Landes, in dem der Benutzer lebt, maßgeblich ist.

Bei Projekt Gutenberg-DE handelt es sich nicht um den deutschen Zweig des freien Projekt Gutenberg. Michael Hart stimmte lediglich der deutschen Namensgebung zu. Hier werden Ebooks in deutscher Sprache angeboten, die nur eingeschränkt komplett heruntergeladen werden können. Finanziert wird das Projekt durch Werbung. Die vorhanden Werke stammen überwiegend von Autoren, die vor über siebzig Jahren gestorben sind und auf deren Werke keine Urheberrechtliche Ansprüche mehr vorhanden sind. So wird das Projekt Gutenberg auch weiterhin wachsen, und die Werke weiterer bedeutender Autoren werden hinzukommen. Beispielsweise jährt sich der Todestag von Sigmund Freud im Jahre 2010, und so können auch seine Werke ohne urheberrechtliche Einschränkungen publiziert werden.

Noch hat das Projekt Gutenberg in Deutschland nicht den Bekanntheitsgrad und die Zugriffszahlen. Dies ist insbesondere darin zu begründen, dass zwar einige Klassiker der Literaturgeschichte abrufbar sind, die aktuelle und zeitgenössische Literatur jedoch nicht so umfangreich zu finden ist.